Förderverein KIrche ST. Michaelis Grockstädt e.V.

60.5%



DIE KIRCHE IST HEUTE

ZU 60.5% WIEDER HERGESTELLT


Eckdaten


VON ERSTERWÄHNUNG BIS HEUTE 

1179 urkundliche Ersterwähnung Grockstedts und seiner Kirche. Am 19. Oktober 1179 bestätigte   Papst Alexander III. dem Sankt Wiperti Kloster in Quedlinburg seine Vorrechte, insbesondere das Patronatsrecht über die Kirchen Sman, Letenstede, Ekstede und (Brokenstede)


1539 Einführung der Reformation


1721 ist der Kirchenbau so entstanden, wie wir ihn heute noch vorfinden.An diese Zeit erinnert über der Eingangstür eine Kartusche aus Sandstein mit einer Inschrift und der Jahreszahl 1721. 


1733 Anschaffung einer Orgel, vorher Verkauf von Kirchgemeindefläche für 32 Thaler (Orgelrain).


1785 eine neue Orgel ist schon wieder nötig.


1878 die jetzige Orgel wird eingebaut. (Meister Apel, Querfurt) 2. Glocke in Laucha umgegossen.


1891 Kirchendach wird um gedeckt. Triumphbogen mit eisernem Zuganker versehen.


1892 neue Wetterfahne, Die Gemeinde bezahlt eine Turmuhr. Der jetzige Fußboden wurde eingebaut. Kirchentür wurde einflügelig. Die Westseite erhielt einen zweiten Eingang.


1938 Arbeiten am Schieferdach.


1943 Einschmelzen der 2. Glocke.


1966 Umdeckung des Kirchenschiffes. Reparatur der Holztonne.


2002 Gründung unseres Fördervereins.


2009 Komplette Sanierung des Turmdaches


2010 Komplette Sanierung des Kirchenschiffdaches.


2011 Komplette Sanierung des Apsisdaches. Verputzen der Altarwand


2013 Restaurierung der Turmuhr und Inbetriebnahme


2015 Fußbodensanierung Apsis


2016 Innenputzarbeiten in der Apsis

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren